Archive for the 'unikatissimas' Category



Kumihimo Beads – Kumihimo Perlen

Kumihimo Beads - Kumihimo Perlen
Deutsch | English | Links

This Thursday’s 2nd challenge Beaded Beauties gave me the opportunity to do something I wanted to do for a long time: making Kumihimo beads.
Kumihimo is a Japanese technique to braid beautiful cords, but then: what do I do with the cord? It’s way too beautiful (and too labour-intensive! ;-)) to be used as a shoelace for instance.
I thought that it would make wonderful beads, but usually the braids are finished by wrapping some string around the braid and such beads would be much too long.
Therefore I figured out how to make my own Kumihimo beads.
The technique is far from perfect and I hope that you will try it and give suggestions to enhance the technique.

Kumihimo Beads - Kumihimo Perlen On the first two photos you see Kumihimo beads I made, the blue ones with cotton thread and the black and white ones with acrylic yarn.
All beads were made with 4 light and 4 dark coloured yarns, but I changed the initial positions on my cardboard Kumihimo disk.
You see at the surrounding seed beads how tiny my Kumihimo beads are.

What to do:
Make your Kumihimo cord. I worked about 20 rounds.
When finished, pull all threads into the bead.

Kumihimo Beads - Kumihimo Perlen And that’s where the problem lies:
If you make the Kumihimo cord ‘the normal way’ you won’t have enough place into the bead to pull all 16 threads in (8 threads at each side of the bead).
I tried different techniques to ‘reserve’ a place for the thick bunch of threads. The best one I found was making a bundle of 8 threads of the same gauge and using it as ‘filler’, that means, working around them (see third photo).

 


This Thursday’s 2. Wettbewerb Beaded Beauties gab mir die Gelegenheit, etwas zu tun, das ich schon lange tun wollte: Kumihimo Perlen machen.
Kumihimo ist eine japanische Technik, um wundervolle Kordeln zu flechten, aber dann: Was mache ich mit der Kordel? Sie ist viel zu schön (und zu arbeitsintensiv! ;-)), um sie z.B. als Schnürsenkel zu verwenden.
Ich dachte, dass man daraus wunderbare Perlen machen können müsste, aber normalerweise werden die Kordeln beendet, indem man eine Schnur darum herum wickelt und solche Perlen würden viel zu lang.
Darum habe ich mir überlegt, wie ich meine eigenen Kumihimo Perlen machen kann.
Die Technik ist alles andere als perfekt und ich hoffe, dass Ihr es versucht und Anregungen gebt, wie die Technik verbessert werden kann.

Auf den ersten beiden Fotos sieht man Perlen, die ich gemacht habe, die blauen mit Baumwollgarn und die schwarz-weißen mit Acrylgarn.
Alle Perlen wurden mit 4 hellen und 4 dunklen Fäden gemacht, aber ich habe die Ursprungspositionen auf meiner Kumihimo Pappscheibe verändert.
An den umgebenden Rocailles sieht man, wie klein meine Kumihimo Perlen sind.

Wie man’s macht:
Eine Kumihimo Kordel flechten. Ich habe ungefähr 20 Runden gearbeitet.
Wenn man fertig ist, alle Fäden in die Perle einziehen.

Und hier liegt das Problem:
Wenn man die Kumihimo Kordel ‘auf die normale Art’ herstellt, ist in der Perle nicht genug Platz, um alle 16 Fäden einzuziehen (8 Fäden auf jeder Seite der Perle).
Ich habe verschiedene Techniken probiert, um Platz für das dicke Fadenbündel zu ‘reservieren’. Die beste war, ein Bündel von 8 gleichdicken Fäden zu machen und als ‘Füller’ zu verwenden, d.h., um das Bündel herum zu flechten (siehe drittes Foto).

 

Kumihimo Beads - Kumihimo Perlen The Kumihimo beads are from fabric and can be stitched however you want. On this photo I surrounded my Kumihimo bead by seed beads and made a kind of Freeform Peyote Pendant.
Die Kumihimo Perlen sind aus Stoff und können bestickt und vernäht werden, wie man möchte. Auf diesem Foto habe ich meine Kumihimo Perle mit Rocailles umgeben und eine Art Freeform Peyote-Anhänger daraus gemacht.

 

 


Links:
This Thursday’s 2nd challenge Beaded Beauties

unikatissima’s Kumihimo How-to – unikatissimas Kumihimo Anleitung
unikatissima’s Freeform Peyote How-to – unikatissimas Freeform Peyote Anleitung

Advertisements

Bicycle Bottle Holder – Fahrrad-Flaschenhalter

Bicycle Bottle Holder - Fahrrad-Flaschenhalter
Deutsch | English | Links

One day my friend asked me, if I have an idea how best to attach his water bottle to his bicycle. I promised him to make him a bottle holder and that’s it: It consists of a cardboard cylinder with bottom and a wrap crocheted from simple package string. I made two cords from the same package string to tie it somewhere to the bicycle.

And that’s how to do it:

  1. Cut a rectangle from cardboard.
    One side must be long enough to go around the bottle plus allowance, the other must be high enough, so that it holds the bottle safely.
  2. If you want the cardboard container to be (quite) waterproof, tape the inside with tape.
    Note: I used clear package tape.
  3. Wrap the cardboard around the bottle and wrap with long strips of tape.
    Hint: If it has to be waterproof, tape the whole cylinder.
    Hint: To make sure, that the cardboard container is not to tight around the bottle, I wrapped the bottle in several layers of old newspapers and wrapped the cardboard around the ‘thickened’ bottle.
  4. Cut a circle from cardboard, optionally tape the to-be inside with tape, too.
  5. Attach the circle with amply applied package tape to the bottom of your cardboard cylinder.
  6. Then you can create the outer container.
    Note: I crocheted it from package string by first crocheting a circle and then simply working straight up. ‘On the way’ I worked some thread eyes for the cords. The cords themselves were made from the same material.
    Hint: It should be easy enough to sew the outer container from a fabric matching your bicycle colours.
  7. The inner cardboard container and the outer crocheted container.
    Der innere Papp- und der äußere Häkelbehälter.
    Bicycle Bottle Holder - Fahrrad-Flaschenhalter Bicycle Bottle Holder - Fahrrad-Flaschenhalter

     

    Eines Tages fragte mich mein Freund, ob ich eine Idee hätte, wie er seine Wasserflasche am besten am Fahrrad befestigen könnte. Ich versprach, ihm einen Fahrrad-Flaschenhalter zu machen und das ist er: Er besteht aus einem Pappzylinder mit Boden und einer Umhüllung aus gehäkelter einfacher Paketschnur. Ich habe aus der selben Paketschnur noch zwei Kordeln gemacht, um ihn irgendwo am Fahrrad festbinden zu können.

    Und so macht man es:

    1. Rechteck aus Pappe ausschneiden.
      Eine Seite muss lang genug sein, um um die Flasche herum zu reichen zzgl. Zugabe, die andere muss hoch genug sein, um die Flasche sicher zu halten.
    2. Wenn der Pappbehälter (ziemlich) wasserdicht sein soll, kann man das Innere mit Klebeband verkleben.
      Hinweis: Ich habe transparentes Paketband verwendet.
    3. Die Pappe um die Flasche legen und Klebeband um den Zylinder wickeln.
      Anmerkung: Wenn es wasserdicht sein soll, den ganzen Zylinder bekleben.
      Anmerkung: Um sicher zu sein, dass der Pappbehälter nicht zu eng an der Flasche anliegt, habe ich die Flasche mit mehreren Lagen Zeitungspapier eingewickelt und die Pappe um die ‘verdickte’ Flasche herum gelegt.
    4. Einen Kreis aus Pappe schneiden, ggf. die zukünftige Innenseite ebenfalls mit Klebeband abkleben.
    5. Den Kreis mit reichlich Klebeband am Boden des Pappzylinders befestigen.
    6. Jetzt kann man den äußeren Behälter anfertigen.
      Anmerkung: Ich habe ihn aus Paketschnur gehäkelt, indem ich erst einen Kreis gehäkelt und dann einfach gerade hoch gearbeitet habe. ‘Unterwegs’ habe ich ein paar Ösen für die Kordeln eingearbeitet. Die Kordeln habe ich aus demselben Material gemacht.
      Hinweis: Es sollte einfach genug sein, den äußeren Behälter aus Stoff zu nähen, der farblich zu den Fahrradfarben passt.


    Links:
    If a bicycle bottle holder isn’t enough for you, try the Bicycle Handlebar Bag.
    Wem der Fahrrad-Flaschenhalter nicht genug ist, der sollte die Fahrradlenker Tasche ausprobieren (englisch).

    Making Any Sized Crochet Circles (English)
    Häkeln lernen: Runden und Spiralen (deutsch)

    How to make Twisted Cord (English)
    Kordel drehen (deutsch)

Lacy Crochet Scarves From Edgings – Häkel-Spitzenschals aus Bordüren

Lacy Crochet Scarves From Edgings - Häkel-Spitzenschals aus Bordüren
Deutsch | English | Links

I love to crochet lacy scarves, but I don’t like to always work the same pattern.
Therefore I was looking for some patterns for such lacy crochet scarves and didn’t find what I was searching for.
Then an idea stroke: What is a lacy crochet scarf but two edgings back-to-back?

On the first photo you see one of my scarves made from a handkerchief edging from a magazine I bought. I used acrylic yarn. The second one is from a towel edging from another book. And for the third I first crocheted a middle strip which I surrounded afterwards by a self designed edging.

Addendum: By the way, I found this idea so clever, that I entered this post to the This Thursday is all about… challenge 3 Clearly Clever ;-))
Therefore Tracey’s comment ;-)

Lacy Crochet Scarves From Edgings - Häkel-Spitzenschals aus Bordüren


Ich liebe es, Spitzenschals zu häkeln, aber ich arbeite nicht gerne immer dasselbe Muster.
Daher habe ich nach ein paar Vorlagen für solche Spitzenschals gesucht, und nicht so recht gefunden, was ich gesucht habe.
Dann hatte ich eine Idee: Was ist ein Spitzenschal anderes als zwei Häkelbordüren Rücken an Rücken?

Auf dem ersten Foto sieht man einen meiner Schals, aus einer Taschentuch-Bordüre gehäkelt, die ich aus einem Magazin hatte. Ich habe Acrylgarn dafür verwendet. Der zweite ist mit einer Handtuch-Bordüre gemacht, die ich aus einem anderen Buch habe. Und für den dritten habe ich erst einen ‘Mittelstreifen’ gehäkelt, den ich dann mit einer selbst entworfenen Bordüre eingefasst habe.

Nachtrag: Ich fand diese Idee übrigens so clever, dass ich sie als Beitrag zum This Thursday is all about… challenge 3 Clearly Clever ‘eingereicht’ habe. ;-))
Daher auch Traceys Kommentar ;-)

Lacy Crochet Scarves From Edgings - Häkel-Spitzenschals aus Bordüren


Links:
Crocheted Edging Links – Häkelbordüren Links
Crochet Pattern CentralFree Edging Crochet Pattern Links – Freie Häkelbordürenmuster Links
crochet.about.comSearch results for ‘edging’ – Suchergebnisse für ‘edging’

Crazy Quilt Photo Frame – Crazy Quilt Bilderrahmen

Crazy Quilt Photo Frame - Crazy Quilt Bilderrahmen
Deutsch | English

Once I wanted to make a photo frame for a friend. There are so many ways to do this, but then I got an idea I still find great ;-))

I used a simple glass frame as seen on the second photo that I already had at home and glued a kind of Paper Crazy Quilt with two windows for the photos onto the glass.
I used flower photos from an ad as paper and the only embroidery stitches I used where the zigzag stitches, because I wanted it to be simple.

Crazy Quilt Photo Frame - Crazy Quilt Bilderrahmen


Ich wollte einmal einen Bilderrahmen für eine Freundin machen. Es gibt so viele Möglichkeiten, das zu tun, aber dann hatte ich eine Idee, die ich immer noch toll finde ;-))

Ich habe einen einfachen rahmenlosen Bildhalter wie auf dem zweiten Bild verwendet, den ich noch zu Hause hatte, und habe eine Art Papier Crazy Quilt mit zwei Fenstern für die Fotos darauf geklebt.
Ich habe Blumenfotos von einer Werbung verwendet und sie einziges Stickereien, die ich verwendet habe, sind die Zickzack-Stiche, weil ich den Rahmen schlicht halten wollte.

Letter stencils – Buchstaben-Schablonen

Letter stencils - Buchstaben-Schablonen
Deutsch | English | Links

Rosie showed her beautiful carved stamps and mentioned that she wants to carve letters too.
I prefer to use letter stencils, because I can use them in such a flexible way.
On the first photo you see a page from an artist book of mine yet to be finished. It has the theme ‘Colour’ and I stenciled the word ‘Pink’. On the other photo beneath you can see the stencil.

This is how I did it:
You’ll need:

  • Plain paper
  • Different fonts on your computer
  • Clear tape
  • Sharp knife, like an Xacto knife

 
What to do:

  1. Print the word you’re interested in in the requested size on paper.
    Note: You can use just one font, but I found different fonts for every letter more appealing.
    Note: Best are big fonts because they are easier to cut out.
  2. Put some clear tape on the print.
  3. Cut the letters carefully.
    Note: The tape makes the paper sturdier, so that the cutting is a little easier.
  4. Stencil your word wherever you want (paper, cardboard, fabric, glass, wood etc.).
    Note: I painted with a marker on the clear tape round the letters and smeared them with my fingers onto the paper.

The tape makes the paper not only sturdy, but also quite waterproof, so that you can use it several times with nearly every kind of colours. If necessary you can put tape on both sides of the paper prior to the cutting.

You can find a similar tutorial on instructables.com for making your own freezer paper and your own freezer paper stencil. I guess it is better for making bigger stencils, but I haven’t tried it.

Letter stencils - Buchstaben-Schablonen


Rosie zeigte uns ihre wundervollen geschnitzten Stempel und erwähnte, dass sie auch Buchstaben schnitzen möchte.
Ich bevorzuge Buchstaben-Schablonen, weil ich sie in so flexibler Weise einsetzen kann.
Auf dem ersten Foto sieht man eine Seite eines meiner Künstlerbücher, das ich noch beenden muss/möchte. Es hat das Thema ‘Farben’ und ich habe das Wort ‘Pink’ schabloniert. Auf dem anderen Bild sieht man die Schablone.

Und so habe ich es gemacht:

Man braucht:

  • Einfaches Papier
  • Verschiedene Schriften auf dem Computer
  • Durchsichtiges Klebeband
  • Skalpell

 
So geht’s:

  1. Das gewünschte Wort in der gwünschten Größe auf Papier drucken.
    Anmerkung: Man kann nur eine Schrift verwenden, aber ich fand verschiedene Schriften für jeden einzelnen Buchstaben ansprechender.
    Anmerkung: Am besten sind dicke Schriften, weil die sich leichter ausschneiden lassen.
  2. Transparentes Klebeband auf den Druck kleben.
  3. Die Buchstaben sorgfältig ausschneiden.
    Anmerkung: Das Klebeband macht das Papier etwas steifer, so dass das Schneiden leichter geht.
  4. Jetzt das Wort überall, wo man es hinhaben möchte, schablonieren (Papier, Karton, Stoff, Glas, Holz usw.).
    Anmerkung: Ich habe mit Filzstift rund um die Buchstaben gemalt und die Farbe mit den Fingern auf das Papier verschmiert.

Das Klebeband macht das Papier nicht nur steifer, sondern auch einigermassen wasserfest, sodass man es mehrfach mit nahezu allen möglichen Farben verwenden kann.
Wenn notwendig, kann man es vor dem Schneiden auf beide Seiten des Papiers kleben.

Man kann eine vergleichbare Anleitung zum Selberherstellen von beschichtetem Papier und Schablonen daraus auf instructables.com finden. Ich vermute, dass es für größere Schablonen besser geeignet ist, habe es aber nicht probiert.


Links:
Rosie’s carved stamps – Rosies geschnitzte Stempel

Eraser Stamps Tutorials – Anleitungen für Radiergummi-Stempel
Photo Stamps Tutorial – Fotostempel Anleitung

My Artist Book – Mein Artist Book

Freezer paper and stencil tutorial – Anleitung für beschichtetes Papier und Schablonen daraus

Kumihimo

Kumihimo
Deutsch | English | Links

Once I took a class for Kumihimo braiding – that is a japanese technique for braiding cords.
I really enjoyed the class and the work with the marudai, but I can’t afford to buy one. And although I found a tutorial on how to make your own marudai I prefer now to work with a cardboard disk. I braided for hours during train journeys. I can’t do this with a marudai ;-)

I didn’t find many instructions on how to make kumihimo cords in internet (see those I found below), so I will present my own.

On the photo you see my cardboard marudai and a braid I’m working on. I changed the pattern several times to get a more interesting appearance.

What you need:

  • 4 threads of yarn in 2 different colours (e.g. 2 red and 2 yellow) (test it e.g. with 100 cm/39 inches)
    Note: in the beginning both threads should be of the same gauge.
  • cardboard marudai disk (not too thin cardboard)
    Note: This is a cardboard disk with a hole in the middle and cuts around.
    For the beginning, 36 12-16 cuts are sufficient, later you may need more depending on the number of threads and the pattern.
    You can use the marudai picture as template to be cut from cardboard.
  • a little weight
    Note: I use mostly some coins in a little plastic bag.
  • quite a lot of patience ;-))

(click or scroll to go to the instructions below)


Ich habe einmal an einem Kurs Kumihimo Flechten teilgenommen – das ist eine japanische Kordelflecht-Technik.
Es hat mir viel Spass gemacht und auch das Arbeiten mit dem Marudai war schön, aber ich kann es mir nicht leisten, einen zu kaufen. Und obwohl ich eine Anleitung zum Bau eines Marudai fand, bevorzuge ich jetzt das Arbeiten mit der Pappscheibe. Ich habe stundenlang während Zugfahrten geflochten. Das kann ich mit einem Marudai nicht ;-)

Ich habe nicht viele Anleitungen für Kimihimo-Schnüre im Internet gefunden (die gefundenen s. unten), darum habe ich eine eigene gemacht.

Auf dem Foto sieht man meinen Papp-Marudai und eine Schnur, an der ich gerade arbeite. Ich habe das Muster mehrfach geändert, um ein interessanteres Aussehen zu erhalten.

Was man braucht:

  • 4 Fäden in 2 verschiedenen Farben (z.B. 2 rot und 2 gelb) (z.B. probieren mit 100 cm/39 inches)
    Anmerkung: am Anfang sollten beide Sorten Faden die gleiche Stärke haben.
  • Pappscheiben-Marudai (nicht zu dünne Pappe)
    Anmerkung: Das ist eine Pappscheibe mit einem Loch in der Mitte und Einschnitten am Rand.
    Für den Anfang genügen 36 12-16 Einschnitte, später kann man mehr verwenden, abhängig von der Anzahl der Fäden und dem Muster.
    Verwendet das Marudai Bild als Vorlage zum Ausschneiden der Pappe.
  • ein kleines Gewicht
    Anmerkung: Ich verwende meist ein paar Münzen in einem kleinen Plastikbeutel.
  • einiges an Geduld ;-))


What you do: – Wie es geht:
(Click on pictures to enlarge – Zum Vergrößern auf Bilder klicken)

Fold the threads in half and knot all together at the fold.
You have now 8 threads, connected to each other at one side.

Die Fäden in der Mitte falten und an der Faltstelle zusammen knoten.
Man hat jetzt 8 Fäden, alle an einer Seite verbunden.


 

Kumihimo Wedge the threads into the cuts as seen in pic. 1.
The knot is in the middle.

Die Fäden in die Einschnitte klemmen, wie in Abb. 1 zu sehen.
Der Knoten ist in der Mitte.


 

 

 

Cling your little weight to the knot of the threads. It provides a certain tension on the threads.
Das kleine Gewicht an den Knoten hängen. Es sorgt für die Fadenspannung.

 

Kumihimo Kumihimo

Braid: Move the threads as seen in the pics 2 and 3 to the desired length.
Flechten: Die Fäden müssen so bewegt werden, wie man auf den Abb. 2 und 3 sieht, bis man die gewünschte Länge erreicht hat.

After four moves you must have a ‘real’ cross again, otherwise you made a mistake.
But don’t worry, after a little practise you will see which thread should be moved next.
Nach vier Bewegungen muss man wieder ein ‘richtiges’ Kreuz haben, sonst hat man einen Fehler gemacht.
Aber keine Sorge, mit ein bisschen Übung weiss man bald, welches der nächste zu bewegende Faden ist.

With 100 cm/39 inches you’re using quite short threads, but they tend to entangle anyhow. Therefore you must pull them free at every round. When the treads become longer, see to it to use some (self-made) bobbins.
Mit 100 cm/39 inches verwendet man ziemlich kurze Fäden, aber sie neigen trotzdem zum Verheddern. Deshalb muss man sie in jeder Runde herausziehen. Wenn die Fäden länger werden, muss man ein paar (selbstgemachte) Spulen verwenden.

The finished braid is a lot shorter than the threads, but I don’t know no factor.
Die geflochtene Schnur ist ein ganzes Ende kürzer als die Fäden, aber ich weiss keinen Faktor.

Have fun
(and check the links to find more patterns)
Viel Spass
(und guckt mal die Links durch, um mehr Muster zu finden)

Here are some of my kumihimo cords, made with thin cotton to thick acrylic yarn:
Hier sind ein paar meiner Kumihimo-Schnüre, gemacht mit dünnem Baumwoll- bis dickem Acrylgarn:
Kumihimo

Kumihimo

 

Kumihimo I worked a lot of cords with different yarns in matching colours, included funky yarns and strands of beads and simply braided them together to get a big necklace:
Um diese Kette zu bekommen, habe ich eine Menge Schnüre in verschiedenen, zueinander passenden Farben inklusive Effektgarn und Perlenschnüre gefertigt und alles einfach zusammen geflochten.

 

 

Kumihimo
And then I worked several braids with sewing yarn in matching colours, included metallic threads. Every braid has another braiding pattern. They are supposed to be a necklace, but up until know I haven’t finished it yet.
Und dann habe ich eine Anzahl Schnüre aus Nähgarn in zueinander passenden Farben inklusive Metallic-Garn geflochten. Jede Schnur hat ein anderes Flechtmuster. Es soll eine Kette werden, aber bis jetzt habe ich sie noch nicht beendet.

 


Kumihimo Marudai Cardboard marudai template (click picture to enlarge)
Addendum: the template has 32 notches, but for the pattern above 12-16 notches would be enough. This way your cardboard marudai would be more robust.
Papp-Marudai Vorlage (zum Vergrößern Bild anklicken)
Nachtrag: Die Vorlage hat 32 Einschnitte, aber für das Muster oben sind 12-16 Einschnitte ausreichend.
Auf diese Weise ist der Papp-Marudai stablier.


 

 

 


Links:
Wikipedia: English entry for ‘Marudai’ – Englischer Eintrag für ‘Marudai’ (ich habe keinen deutschen Eintrag gefunden)

Wikipedia: English entry for ‘Kumihimo’Deutscher Eintrag für ‘Kumihimo’

 
Self-made Marudai and bobbins – Selbstgemachte Marudai und Spulen:
Tutorial on how to make your own marudai (English) – Anleitung für selbstgemachten Marudai (englisch)

At Gabriela Marková’s Kumihimo blogBei Gabriela Markovás Kumihimo Blog:
Check the entries labelled with ‘Equipment’ (English) – Bei den Beiträgen mit dem Stichwort ‘Equipment’ gucken (englisch)

 
Kumihimo braids – Kumihimo Flechtformen:
Check Gabriela Marková’s Kumihimo blog (English) – Guckt bei Gabriela Markovás Kumihimo Blog (englisch)

An instruction for a Kumihimo braid with 12 threads (English) (with diagrams) – Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 12 Fäden (englisch) (mit Diagrammen)

An instruction for a Kumihimo braid with 8 threads (German) (PDF-file) (with diagrams) – Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 8 Fäden (deutsch) (PDF-file) (mit Diagrammen)
An instruction for a Kumihimo braid with 16 threads (German) (PDF-file) (with diagrams) – Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 16 Fäden (deutsch) (PDF-file) (mit Diagrammen)

Diagrams for Kumihimo software, can be used as pattern (with diagrams) – Diagramme für Kumihimo-Software, kann als Muster verwendet werden (mit Diagrammen)

See also how different your braid looks when changing the order of the threads or of moves (with diagrams) – Sehen, wie verschieden die Schnüre aussehen, wenn man die Reihenfolge der Fäden oder der Bewegungen ändert (mit Diagrammen)
An interesting pattern (with diagrams) – Ein interessantes Muster (mit Diagrammen)

A pattern with 16 threads (with diagrams) – Ein Muster mit 16 Fäden (mit Diagrammen)

An instruction similar to mine (English) (PDF-file) (with diagrams) – Eine Anleitung ähnlich meiner (englisch) (PDF-file) (mit Diagrammen)

An instruction for a Kumihimo braid with 12 threads (English) (with diagrams) – Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 12 Fäden (englisch) (mit Diagrammen)

An instruction for a Kumihimo braid with 16 threads (English) (with diagrams) – Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 16 Fäden (englisch) (mit Diagrammen)

An instruction for a Kumihimo braid with 8 threads (English) (with diagrams) – Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 8 Fäden (englisch) (mit Diagrammen)

Linklists about Kumihimo – Linklisten zu Kumihimo:
Squidoo
Shelly Gillmann’s Kumihimo Links

Plaster Photo Holder – Gips-Fotohalter

Plaster Photo Holder - Gips-Fotohalter
Deutsch | English | Links
Instruction | Anleitung

I saw this Tealight Photo Holder. I found the idea stunning, but I didn’t like the look of it: for me it looks like a cut-open tealight ;-)
But then an idea stroke: How easy to make this from plaster!
On the photo you see my plaster photo holder in action ;-)


Ich sah diesen Teelicht Fotohalter. Ich fand die Idee super, aber das Aussehen gefiel mir nicht: Für mich sieht es aus wie ein aufgeschnittener Teelichthalter ;-)
Aber dann hatte ich eine Idee: Wie einfach, das Ganze aus Gips zu gießen!
Auf dem Foto sieht man meinen Fotohalter in Aktion ;-)


And here is how I did it:
Und so habe ich es gemacht:

Plaster Photo Holder - Gips-Fotohalter
img 1: Take a toilet paper tube and cut in rings about 4-5 cm height (appr. 1.5 – 2 inches). I did this with the sharp knife on the photo.
Bild 1: Eine Toilettenpapier- rolle in 4-5 cm hohe Ringe schneiden. Ich habe das mit dem scharfen Messer auf dem Foto gemacht.

 

Plaster Photo Holder - Gips-Fotohalter
img 2: Wrap foil around, but let one side open. Fix the foil with elastic.
Bild 2: Folie drumwickeln, aber eine Seite offen lassen. Die Folie mit Gummi befestigen.

 

 

 

Plaster Photo Holder - Gips-Fotohalter
img 3: Fill the forms with plaster to a height of about 2,5 cm (about 1 inch). When full, insert a previously cut piece of cardboard as separator.
Bild 3: Die Formen mit Gips bis zu einer Höhe von etwa 2,5 cm füllen. Wenn sie voll sind, ein vorher zurechtgeschnittenes Stück Pappe als Trenner reinstecken.

Let harden (about an hour).
Aushärten lassen (ungefähr eine Stunde).

Plaster Photo Holder - Gips-Fotohalter
img 4: When the plaster went hard, but everything is still wet, tear apart the cardboard tube and break the ‘plaster coin’ where the separator cardboard stuck.
Bild 4: Wenn der Gips hart geworden, aber alles noch sehr feucht ist, die Pappe abreißen und die ‘Gipsmünzen’ an der Stelle, wo das Trenner- Pappstück steckte, auseinanderbrechen.

 

Plaster Photo Holder - Gips-Fotohalter Plaster Photo Holder - Gips-Fotohalter
img 5: Rub the cardboard rests away.
If your photoholder piece is uneven, now is the moment to fix it: Simply scratch away what you don’t like with the back of an old knife.
Bild 5: Die Reste der Pappe wegrubbeln.
Wenn das Stück uneben ist, ist jetzt der Moment, das zu korrigieren: Einfach mit der Rückseite eines alten Messers wegkratzen, was einem nicht gefällt.

img 6: You can embellish them in so many ways.
I painted them immediately with watercolours, but you can also wait until thoroughly dry.
Bild 6: Jetzt kann in vielerlei Weise verschönt werden.
Ich habe sie gleich mit Wasserfarben bemalt, aber man kann auch warten, bis sie durchgetrocknet sind.

Plaster Photo Holder - Gips-Fotohalter
img 7: When dried I stamped them and varnished them with medium gel.
Have fun!

 
Bild 7: Als sie trocken waren, haben ich sie noch gestempelt und mit Medium Gel lackiert.
Viel Spass!


Links:
Tealight Photo Holder – Teelicht Fotohalter
via Photojojo


About me – Über mich

For a certain time I crafted like mad - and found a great deal of websites with fantastic tutorials. Now I'd like to share. Have fun! Susann

Ich habe geraume Zeit wie verrückt gebastelt und Handarbeiten gemacht - und in dieser Zeit Berge von Websites mit fantastischen Anleitungen gefunden. Die möchte ich jetzt teilen. Viel Spass! Susann

From me, too – Auch von mir:

Maze pattern generator
Generate your own maze template or...
Cellular automaton pattern generator
...generate your own pattern template or...
Random squares pattern generator
...generate your own random squares template...
...for knitting, crochet, embroidery, knotting, stamping... (read how this works)

Labyrinthmuster-Generator
Erstell' Deine eigene Labyrinthvorlage oder...
Zellularautomat-Mustergenerator
...erstell' Deine eigene Mustervorlage oder...
Zufallsquadrat-Mustergenerator
...erstell' Deine eigene Zufallsquadrat­vorlage...
...zum stricken, häkeln, sticken, knoten, stempeln und und und... (lies, wie das geht)

Categories – Kategorien

:unikatissima: Stats

  • 258,360 views - Besuche

:unikatissima: Calendar – Kalender

August 2019
M T W T F S S
« Aug    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archives – Archiv

Featured

Inspirational
 
 
Advertisements